Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Bullaugen-Ringe

CLC Pocketship, Pocketship, www.pocketship.info, Bootbau, Bootsbau, Segelboot, Kleinkreuzer, Holzboot, Stich&Glue, Gaffel Rigg, Handwerk, Holzhandwerk, Epoxydharz, Bugspried, Baum, Gaffel, Cockpit, Plicht, Kajütdach, Lenzen, Selbstlenzend, Bullauge

Manche Arbeiten mache ich „zwischendrin“, weil sich’s anbietet und nicht so wild ist – denkste! Mittlerweile haben sich einige Restabschnitte an Sperrholz angehäuft und nach langem Überlegen, wie ich die Fenster/Bullaugen verbauen möchte, entschloss ich mich Sperrholzringe zu fräsen und von innen und aussen als Rahmen für das spätere Plexiglas zu nehmen.

Metall-Ringe waren auch einmal auf meinem Plan, aber was dafür verlangt wird hat mich schnell umentscheiden lassen.

Der erste Versuch war für die Tonne!
Ich wollte die Ringe mit der Oberfräse erstellen und habe dafür den „Zirkel-Aufsatz“ für die Fräse verwendet.

Das ging soweit ganz gut, aber mich störten die Ansätze vom Drehen des Werkstücks und am Ende fetzte es immer eine schöne Macke in den Ring … Vielleicht bekomme ich das herausgeschliffen?

Aus irgendeinem grund wusste ich schon, dass mir das alles nicht gefällt, aber ich machte weiter, in der Hoffnung, dass es dann besser wird und das Ergebnis passt. Denkste!

Nach dem Grundieren mit Epoxy verwarf ich den Satz Ringe und machte ein paar Tage Pause 😦

Der zweite Anlauf sollte das gewünschte Ergebnis bringen. Ich spannte die Fräse in meinen Frästisch ein, den ich noch vom Kanubau hatte und setzte dort einen Dorn mittels einer kleinen Gewindestange ein, so wurde ein Schuh draus! Die Ringe fertigte ich dieses Mal aus 9 mm Sperrholz und nicht wie beim ersten Mal aus 6 mm – das gefiel mir besser.

Alle Ringe bekamen anschließend einen kleinen Schliff mit dem Bandschleifer und dem Schleifausatz der Bohrmaschine sowie eine schöne Rundung am Ende verpasst – natürlich nur an einer Seite, die Unterseite soll ja plan am Bootskörper aufliegen.

Danach zwei Schichten Epoxy mit Zwischenschliff – jetzt passt das Ergebnis. Acht perfekt gleiche Ringe! Ich denke, ich werde diese mit jeweils 5 Edelstahl-Inbus-Schrauben und Hutmuttern einsetzen, nach dem diese mit dem Boot zusammen lackiert wurden. Hat also noch etwas Zeit, aber was man hat, dass hat man.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: